REHADAT-Talentplus - Link zur Startseite Das Portal zu Arbeitsleben und Behinderung

Das Portal zu Arbeitsleben und Behinderung

Sie sind hier: 

Ausbilden lohnt sich

Arbeitgeber, die bis Ende 2010 förderungsbedürftige Jugendliche einstellen, die seit längerem vergeblich einen Ausbildungsplatz suchen, erhalten rechtzeitig zum neuen Ausbildungsjahr von der Agentur für Arbeit einen einmaligen Bonus von bis zu 6.000 Euro. Der Ausbildungsbonus ist Teil des Konzepts "Jugend – Ausbildung und Arbeit" der Bundesregierung. Ein Ziel des Konzepts ist die Schaffung von 100.000 zusätzlichen Ausbildungsplätzen bis zum Jahre 2010.

Der Ausbildungsbonus soll dazu beitragen den hohen Bestand an Altbewerberinnen und -bewerbern in den kommenden drei Ausbildungsjahren abzubauen. Aktuell bewerben sich mehr als die Hälfte der gemeldeten Bewerberinnen und Bewerber um einen Ausbildungsplatz zum wiederholten Mal. Meist sind es leistungsschwächere Schülerinnen und Schüler, die Probleme mit einem direkten Übergang in eine Berufsausbildung haben.

Teil des beschlossenen Pakets ist außerdem die modellhafte Erprobung einer Berufseinstiegsbegleitung an 1.000 allgemein bildenden Schulen. Jugendlichen, die der besonderen Unterstützung bedürfen, werden Berufseinstiegsbegleiterinnen und -begleiter an die Seite gestellt. Diese unterstützen sie individuell bei der Vorbereitung des Schulabschlusses, bei der Berufsorientierung und -wahl sowie beim Übergang in die Ausbildung.

Das Bundesministerium für Arbeit und Soziales bietet im Internet Fragen und Antworten zum Ausbildungsbonus an.

 
 

Tastaturkurzbefehle: